Kinderorthopädie

Wird bei uns groß geschrieben

Alles für die Bewegung der Kleinen

Seit Jahrzenten widmen wir unseren kleinen PatientInnen und ihren Familien unser volles Engagement. Unser erfahrendes Kinderteamvereint die überzeugenden Vorteile der neuesten Technologien sowie auch die traditionelle Handwerkskunst.

Rennen. Toben. Spielen. Raufen. Tanzen. Es gibt so vieles, was Kindern und Jugendlichen große Freude bereitet. Zu sehen, dass sie aufgrund einer Einschränkung des Bewegungsapparates auch in ihrer Lebensqualität gemindert sind, beschäftigt nicht nur Eltern und Familienmitglieder, sondern auch die Mitarbeiter von Fendel & Keuchen. Uns ist es ein besonderes Anliegen die Mobilität von Kindern mit allen technischen und beratenden Hilfsmitteln im Bereich der Kinderorthopädie zu verbessern. Aus diesem Grund arbeiten wir täglich an der anspruchsvollen Versorgung durch Kinderprothesen und -orthesen sowie der Fußversorgung von Heranwachsenden – auch, um spezielle Sonderfälle optimal begleiten zu können. Einen Beitrag zu einem unbeschwerteren Leben leisten wir unter anderem bei Infantiler Zerebralparese, Spastischer Tetraparese sowie Mehrfachbehinderung.

Kinderfußversorgung

Ein besonderes Anliegen ist für Fendel & Keuchen die Versorgung von Kindern und Jugendlichen mit Orthopädieschuhtechnik. Zu enge Schuhe, ein Sturz, ein Bruch: Schon stehen Kinder und Eltern vor einer großen Belastungsprobe. Sowohl die Behandlung und Heilung erfordert Kraft. Auch die eingeschränkte Mobilität ist eine Herausforderung für Heranwachsende. Von schmerzhaften Spätfolgen ganz zu Schweigen. Diesen besonderen Anforderungen werden wir mit maßgefertigter Orthopädieschuhtechnik für Kinder in zahlreichen Farb- und Designvarianten sowie einer einfühlsamen Beratung gerecht. Schließlich wissen wir aus langjähriger Erfahrung heraus, wie sensibel das Thema für unsere Patienten ist. Selbstverständlich nicht nur für die Kleinsten.

Kinderorthesen

Wenn Kinder und Jugendliche spielen und toben, ist das das Natürlichste auf der Welt. Leider sorgen Unfälle, Erkrankungen und angeborene Deformitäten für eingeschränkte Mobilität, die jedem Kind und Erwachsenen – Eltern und Betroffene – ein Stück Lebensqualität raubt. Als erfahrener Spezialist auf dem Gebiet der Kinderorthesen ist es uns ein besonderes Anliegen, Kindern und Jugendlichen Unterstützung zu bieten und ihnen durch spezielle Hilfsmittel mehr Bewegungsfreiheit zu geben.

Skoliose – Erkrankung und Behandlung

Bei einem Arzt wurde die Diagnose Skoliose gestellt. Dadurch kann bei dem Betroffenen und seinen Angehörigen eine Unmenge an Fragen und Gedanken aufgeworfen und Verwirrung und Ängste ausgelöst werden. Dies ist verständlich. Daher ist es wichtig zu verstehen und zu akzeptieren, warum eine Behandlung eine große Tragweite und bessere Lebensqualität für die Zukunft bedeuten. Unser Informationsblatt soll zur Aufklärung beitragen und helfen, damit umzugehen. Je früher mit der Behandlung begonnen wird, umso höher sind die Chancen, später ein beschwerdefreies Leben zu führen.

Skoliose ist eine Erkrankung, bei der sich einzelne Wirbelkörper verdrehen und die Wirbelsäule sich dann seitlich verbiegt. Die Wirbelsäule kann nicht mehr durch die Rückenmuskulatur aufgerichtet werden.

Typisch für die meisten Skoliosen ist, dass die Wirbelsäule von hinten betrachtet eine S-Form zeigt.

 

Unterschieden werden können

  • Idiopathische Skoliosen (häufigste Form – Ursache und Entstehung unbekannt)
  • Angeborene Skoliosen
  • Neuromuskuläre Skoliosen

Kinderprothesen

Bei Kindern sind Prothesenversorgungen selten.
Diese ist meist nur dann notwendig, wenn von Geburt an Gliedmaßen fehlen oder ein Kind im Zuge von Krankheit oder durch eine schwere Verletzung ein Körperteil einbüßt.

Daher ist es sehr wichtig ein System zu nutzen, was zum einen den individuellen Bedürfnissen unterschiedlicher Altersgruppen gerecht wird, aber die Kinder gleichzeitig zielgerichtet auch auf die Versorgung im Erwachsenenalter vorbereitet.

Schon ab 9 Monaten kann eine Versorgung indiziert sein. Die Physiolino Babyhand stellt den aktuellen Stand der prothetischen Versorgung für Kleinstkinder dar. Sie bietet alle Vorteile der bisher eingesetzten Patschhand. Zusätzlich wurde auf den kosmetischen Aspekt Wert gelegt, ohne dabei durch die Materialbeschaffenheit das Veletzungsrisiko für das Kind zu erhöhen.

Sehr intensiv beschäftigen wir uns mit der kinderorthetischen und kinder-orthoprothetischen Versorgung bei Erkrankungen wie:
Infantile Cerebralparese (ICP), Arthrogryposis multiplex congenita (AMC), Spina bifida / Meningomyelocele (MMC), Gliedmaßenfehlbildungen, Entwicklungsstörungen des Skelettsystems.

Die Orthoprothese ist eine Beinorthese, die zusätzlich zu ihrer korrigierenden und stützenden Funktion eine Beinlängendifferenz durch einen Prothesenfuß ausgleicht.

Gerne unterstützen wir Sie bei Ihrem Anliegen!

Folgen Sie uns auf Social Media: